Kontakt und Hilfe bei Erleben von (sexualisierter) Gewalt

In der Martin-Franz-Stiftung sind wir uns der Verantwortung, der uns anvertrauten Menschen sehr bewusst. Daher arbeiten wir sehr daran, achtsam und offen miteinander umzugehen und allen Formen von Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, vorzubeugen.

Der Kernteil dieser Präventionsarbeit liegt in unserem Institutionellen Gewaltschutzkonzept und den darin festgehaltenen Maßnahmen und Vorgehensweisen. Wir schulen all unsere Mitarbeitenden dazu in einem regelmäßigen Turnus. Alle bei uns angestellten Mitarbeitenden verpflichten sich dazu, einen grenzachtenden Umgang in ihrem Arbeitsalltag als Grundhaltung zu etablieren. Wir als Einrichtung beleuchten in regelmäßigen Abständen die Risikofaktoren in den einzelnen Bereichen und werten die Ergebnisse aus. Eine fortwährende Verbesserung der päventiv wirkenden Strukturen ist dabei unser Ziel. Gemeinsam mit allen Mitarbeitenden wollen wir das Anna-Stift positiv in die Zukunft lenken. Dabei lassen wir die Vergangenheit und die Geschichte der Einrichtung aber nicht aus den Augen.

Sollten Sie in der Vergangenheit in unserer Einrichtung persönliche Erfahrungen mit übergriffigem Verhalten, bis hin zu sexualisierter Gewalt gemacht haben, oder davon indirekt betroffen gewesen sein, können Sie sich gerne an uns wenden. Dieses Gesprächsangebot gilt ausdrücklich auch für Verwandte, Freunde oder andere Ihnen nahestehende Personen.
Zu den aufgeführten Ansprechpersonen können Sie ganz individuell Kontakt aufnehmen, ein Gespräch suchen, aber auch eine anonyme Meldung tätigen.

Ansprechpersonen der Martin-Franz-Stiftung

Als Ansprechpersonen stehen Ihnen sowohl mehrere Personen aus der Martin-Franz-Stiftung selber, als auch zwei Ansprechpartner des Diözesancaritasverbandes (Dachverband der Caritas im Bistum Münster), zur Verfügung.

Die Ansprechpersonen ermöglichen Ihnen einen direkten Kontakt zu einer Einrichtung oder der übergeordneten Verbandsstruktur. Die Ansprechpersonen übernehmen eine Lotsenfunktion, nehmen Ihre Anliegen auf und begleiten Sie bei möglichen weiteren Schritten. Sofern dieser Zugang für Sie passend erscheint, erreichen Sie:

Sabine Voß
Vorstand Martin-Franz-Stiftung
Tel. 02823/2560-21
E-Mail: s.voss@anna-stift.de

Britta Matenaers
Gesamtleitung Martin-Franz-Stiftung
Tel. 02823/2560-34
E-Mail: b.matenaers@mfs-goch.de

Monika Brüggenthies
Caritasverband für die Diozöse Münster e.V.
Telefon: 0251/8901-264
E-Mail: brueggenthies@caritas-muenster.de

Bernhard Hülsken
Caritasverband für die Diozöse Münster e.V.
Telefon: 0251/8901-286
E-Mail: bhuelsken@caritas-muenster.de

Wenn Sie selber von sexuellem Missbrauch betroffen sind, können Sie sich gerne sofort an eine der oben aufgeführten Ansprechpartner wenden und können sicher sein, dass Ihr Anliegen diskret behandelt wird. Alle hier aufgeführten Ansprechpartner sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und geben nur Informationen weiter, zu denen Sie Ihr Einverständnis gegeben haben.

Anonymes Meldeportal

Wenn es Ihnen ein Anliegen ist Ihr Erleben, Ihre Erfahrungen oder Beobachtungen im Umgang mit sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche oder der Caritas im Bistum Münster anonym zu teilen, können Sie dafür das anonyme Meldeportal des Bistums Münster nutzen: https://anonymmissbrauchmelden.integrityline.com/frontpage.

Dort können Sie aktuelle, aber auch vergangene Situationen melden. Seitens der Stabsstelle Intervention und Prävention oder auch anderer Stellen im Bistum Münster besteht keinerlei Möglichkeit Ihre Identität festzustellen. Die dort eingehenden anonymen Meldungen können ausschließlich von Mitarbeitenden der Interventionsstelle des Bistums Münster (https://www.bistum-muenster.de/sexueller_missbrauch/intervention_im_bistum_muenster) geöffnet und bearbeitet werden.

Weitere Beratungsstellen für Betroffene

Vielleicht sind Sie sich noch gar nicht sicher, ob Sie mit Ihrem Erleben, Ihren Erfahrungen oder Ihren Beobachtungen von (sexualisierter) Gewalt Kontakt zu einer der oben genannten Personen oder Stellen aufnehmen möchten. Für ein vertrauliches Gespräch, in dem Sie sich möglicherweise auch zum ersten Mal jemandem anvertrauen, kann auch eine Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe den für Sie passenden Rahmen bieten. Beratungsstellen finden Sie vor Ort, in der Region oder über Beratungsportale. Auch Telefongespräche oder Formen der digitalen Beratung sind möglich.

Ansprechpersonen bei Fällen von sexuellem Missbrauch im Bistum Münster

Haben Sie Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch in unserer, oder einer anderen Einrichtung des Bistums Münster gemacht, können Sie sich auch jederzeit neben den auf dieser Seite angezeigten Ansprechpersonen auch an weitere Ansprechpersonen des Bistums selber wenden.
Unter https://www.bistum-muenster.de/sexueller_missbrauch/ansprechpersonen_bei_faellen_sexuellen_missbrauchs sind Ansprechpartner aufgelistet.
Dort können Sie im Rahmen eines vertraulichen Gesprächs, aber auch telefonisch, per Mail oder Chat mit den Ansprechpartnern Ihre Erlebnisse besprechen.

ZARTbitter Münster e.V.
Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
Telefon: 0251 41 40 555
www.zartbitter-muenster.de

Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch
Telefon: 0800 22 55 530
www.hilfe-portal-missbrauch.de/hilfe-telefon

Opferschutzportal Nordrhein-Westfalen
www.opferschutzportal.nrw

Kontakt

Martin-Franz-Stiftung Goch
Klever Str. 67
47574 Goch

Britta Matenaers
Gesamtleitung
Tel.: 02823/2560-34